Gelungenes Schulfest rundet Projektwoche der Mühlenschule ab

Bei schönstem Wetter fand am 31.03.17 in der Mühlenschule als Abschluss der Projektwoche „Wir entdecken andere Länder“, welche vom 20.03.-24.03.17 stattgefunden hatte, ein Schulfest statt. Zahlreiche Besucher strömten in die Schule und versammelten sich zu Beginn des Festes in der Turnhalle, wo der Chor alle mit dem Lied „Wir feiern ein Fest der Freude“ willkommen hieß. Herr Schäfers begrüßte alle Zuschauer und Akteure und informierte über die Projektarbeit. Klasse 1 reiste thematisch durch Afrika und hatte tolle rhythmische Lieder und Tänze eingeübt. Ganz aufgeregt konnten die Erstklässler ihren Auftritt kaum noch erwarten und führten freudestrahlend ihren ersten Beitrag, ein südafrikanisches Begrüßungslied „Sawubona“, vor. Anschließend sorgte das Lied „Komm wir gehen nach Tamborena“ für Stimmung. Ganz ruhig ging es bei dem Schlaflied aus Uganda zu. Im letzten Beitrag der Klassen 1 wurde es richtig wild, da die Kinder als Gazellen verkleidet durch die Steppe sprangen und von wilden Raubtieren gejagt wurden. Danach zeigte die Tanz-AG eine Choreografie zum „Flummi-Lied“. Danach wurde das Schwimmerteam vor die Zuschauermenge gebeten und erhielt einen tosenden Applaus für den hervorragenden zweiten Platz bei den Kreismeisterschaften. Zum Abschluss sang der Chor die zwei sehr schönen Friedenslieder „King of Kings“ und „Hewenu schalom alechem“. So gut eingestimmt konnte nun die Entdeckungsreise durch die einzelnen Klassen mit den Ausstellungen und Mitmachangeboten starten. In Klasse 1 konnte man selber Tiermasken malen und sich eine tolle Tiermaske von helfenden Müttern schminken lassen. Über Schweden konnte man sich in Klasse 2 informieren, dabei wandelte man z.B. auf den Spuren von Astrid Lindgren, konnte etwas Schwedisch lernen, erfuhr etwas über typische Feste und noch vieles mehr. Zudem lief man immer wieder Pippi Langstrumpf, einem Elch, einer Lucia, einem „Midsommar-Mädchen“ oder einem Karlsson über den Weg, denn viele Kinder hatten sich passend verkleidet. Mit „Bom dia!“ begrüßten die Kinder der 3. Klassen die Besucher. Diese hatten sich thematisch mit „Brasilien“ auseinandergesetzt. In den farbenfroh dekorierten Klassenräumen gab es Interessantes über Land und Leute zu erfahren. An einem Verkaufsstand konnte man selbstgebastelte Ojo de Dios (Glücksbringer), Sorgenpüppchen, Regenbogenvögel und Blumen erwerben. Der Erlös des Verkaufs wurde später dem brasilianischen Straßenkinderprojekt „Hakuna Mata“ zugeführt. Einen Trip durch Australien ermöglichte die Klasse 4a. Informative Plakate veranschaulichten, was damit gemeint ist, wenn man von einem Kontinent der Extremen spricht. Typische australische Leckereien wie z.B. „Banana bread“ und „Hot cross buns“ konnte man probieren, selbstgemalte Bilder im „Dot-Painting-Stil“ bewundern und in die einzigartige Unterwasserwelt des „Great Barrier Reef“ abtauchen. Trat man durch die Tür der Klasse 4b fand mit sich in einer ganz anderen Welt wieder, denn hier wurden Inhalte zum Thema „Roboter“, ein Teilbereich des Sonderprojektes „Informatik an Grundschulen“ des Schulministeriums NRW, präsentiert. Die Kinder beschäftigten sich z.B. mit Vorteilen von Robotern und wie ein Programm für einen Roboter aufgebaut sein muss. In einer Ausstellung konnte man selbstkreierte Roboter begutachten und an verschiedenen Stationen selber als „Programmierer“ tätig werden. Nach dem eindrucksvollen Rundgang durch die Klassenräume, konnte man sich im Forum am sehr reichhaltigen und vielfältigen Buffet mit Kuchen und heißen oder kalten Getränken stärken.

Wir danken allen herzlich, die mit ihrem Einsatz während der Projektwoche und an diesem Tag zum gelungenen Schulfest beigetragen haben!

Projektwoche in der Furlbachschule

„Weihnachtlicher Zauber in aller Welt“

Mit großer Begeisterung beschäftigten sich die Kinder der Furlbachschule in jahrgangsgemischten Gruppen mit unterschiedlichen Angeboten zum dem Thema „Weihnachten“ in der Projektwoche. So wurde ein Theaterstück zur Weihnachtsgeschichte geprobt, das von einer anderen Schülergruppe musikalisch mit peppigen Rap-Versen und Gospelliedern bereichert wurde, eine Projektgruppe erfuhr viel Interessantes über Weihnachten in Brasilien und lernte ein portugiesisches Weihnachtslied, andere forschten zum Thema Schokolade und backten Schokoplätzchen, wieder eine andere Gruppe erstellte die Kulissen für das Theaterstück und gestaltete notwendige Requisiten. Vorbereitet und begleitet wurde die Projektarbeit von den engagierten Lehrerinnen der Furlbachschule, einem Musikstudenten und vielen Aktiven des SJC. Einen gelungenen Abschluss fand die Projektwoche in einem großen Weihnachtsgottesdienst, in dem das Krippenspiel aufgeführt wurde und das Anliegen für eine friedlicherer Welt zu sorgen, auch im Sammeln von Spendengeldern für das brasilianische Projekt „Hakuna Matata“seinen Ausdruck fand. Zur anschließenden Präsentation der Ergebnisse waren alle bei Kinderpunsch und Waffeln in gemütlicher Atmosphäre zum Verweilen in der Schule eingeladen. „Das war mal ein ganz anderes Lernen in unserer Schule und hat viel Spaß gemacht“, meinte ein Drittklässler.